Maklerpools: Haftung für Mitglieder

Für das unlautere Verhalten seiner Makler haftet der Pool

Das zumindest hat das OLG in einem Urteil vor etwa 2 Monaten entschieden. Bis dahin galten Makler aufgrund Ihrer Unabhängigkeit nicht unbedingt wie Handelsvertreter als Beauftragte. § 8 Abs. 2 UWG regelt nämlich diese Haftung des Unternehmers gegenüber seinen Mitarbeitern sowie Beauftragten.

Die besten Maklerpools/Finanzvertriebe in DeutschlandGemäß des Beschlusses können sich Maklerpools auch nicht auf die Unkenntnis oder zu geringe Möglichkeit der Einflussname auf die Makler berufen. Zumindest dann nicht, wenn der Maklerpool mit seinen Maklern so verbunden sei, dass z. B. die Vermittlung eines neuen Vermittlers dem Pool selbst wie auch dem Vermittelnden im wirtschaftlichen Sinne zu Gute komme.

Denn trotz formaler Trennung bildeten Pools und angeschlossene Makler eine Einheit im Sinne des Zurechnungstatbestandes, wenn ein Kooperationsvertrag zwischen beiden Parteien abgeschlossen wurde, Leistungen des Pools durch den Makler in Anspruch genommen werden und der Makler Courtagen von dem Pool erhält.

Ausgelöst wurde diese Entscheidung durch einen Streitfall, bei welchem Makler eines Pools mittels unlauterer Taktiken versuchten, Handelsvertreter abzuwerben und zum Beschäftigungsverhältnis in Form des Maklers zu überreden. Dabei wurde mit irreführenden und herabsetzenden Aussagen über die vertretene Vertriebsgesellschaft hantiert.

Der Pool hatte seinen Maklern unter dem Vorbehalt einer gesondert zu schließenden Vereinbarung eine Zuführungscourtage in Aussicht gestellt, wenn diese Partner für die Kooperation gewinnen. Der Pool ging bezüglich des Urteils gar in die in Folge gescheiterte Berufung, mit der Begründung, dass bezüglich der Anwerbung neuer Mitglieder mit den Maklern keine vertragliche Vereinbarung existiert habe.

Die Abweisung der Berufung wurde mit der grundsätzlichen Bereitschaft des Pools zur Erfolgsbeteiligung und der Kenntnis der Makler darüber begründet. In der Folge sehen sich Maklerpools nun gezwungenermaßen dazu veranlasst, rechtliche Einflussmöglichkeiten auf die Werbeaktivitäten von Maklern zu schaffen.

Von dem Urteil betroffen sind unter anderem die großen Maklerpools. Dazu zählen vor allem diese 5:

Aragon
Fonds Finanz
Jung DMS & Cie.
pantera
Primea Invest
STATUS Beratung
WIFO


Quelle der Information: Cash Online, Autor: Rechtsanwalt Jürgen Evers von der Kanzlei Blanke Meier Evers Rechtsanwälte

SCOREDEX stellt vor: STATUS Beratungsgesellschaft mbH

SCOREDEX bewertet STATUS GmbH

STATUS GmbH-WebseiteSCOREDEX-Banner "Emittenten"

Die STATUS GmbH agiert als neutraler Dienstleister mit der Spezialisierung auf professioneller Unterstützung bei der Bestandsumdeckung auf dem Weg in eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Dazu geht das Unternehmen in 5 Schritten vor:

1. Zuerst gibt die STATUS GMBH professionelle Hilfestellung bei der Kündigung des Agenturvertrages.

2. Gemeinsam mit den Produktpartnern analysiert das Backoffice im zweiten Schritt die aktuelle Bestandsstruktur des Kunden.

3 Nach Abschluss der Analyse erarbeitet die STATUS GmbH mit den Versicherern verschiedene Umdeckungskonzepte für die Sparten Haftpflicht, Rechtschutz, KfZ, Hausrat, Unfall, Gebäude und Gewerbe.

4. Aufgrund der voran gegangenen Marktanalyse kann der Kunde entscheiden, welche Deckungskonzepte er für sich und wiederum seine Kunden präferiert.

5. Auf Wunsch und ab einer gewissen Größenordnung erarbeitet die STATUS GmbH eine Vorfinanzierung zur Erleichterung des beruflichen Neuanfangs.

In qualfizierten Workshops stellt die STATUS GmbH ihr Expertiwissen zur Verfügung. Dabei gibt das Unternehmen wertvolle Tipps zur Bestandsumdeckung und entwickelt innovative Konzepte für seine Kunden.

In einem kurzen Video stellt sich die STATUS GmbH vor:

SCOREDEX der STATUS GmbH