publity – PREOS Real Estate AG beschließt Internationalisierung

publity – PREOS Real Estate AG beschließt Internationalisierung - publity AG: Konzerntochter PREOS Real Estate AG beschließt Internationalisierung ihres Geschäftsmodells. Dabei ist die Gründung von internationalen Investmentvehikeln geplant – die Börsennotiz der Investmentgesellschaften geplant und die Tokenisierung der jeweiligen Aktien geplant

publity - PREOS Real Estate AG beschließt Internationalisierung

publity – PREOS Real Estate AG beschließt Internationalisierung

Weiterlesen

publity AG – Fonds-Anteile – Tauschangebot geplant

publity AG – Fonds-Anteile – Tauschangebot geplant – publity AG plant Tauschangebot für Anteile der publity Performance Fonds Nr. 6, 7 und 8 gegen Gewährung von Aktien der PREOS Real Estate AG

publity AG - Fonds-Anteile - Tauschangebot geplant

publity AG – Fonds-Anteile – Tauschangebot geplant

Weiterlesen

publity – Emission Blockchain-basierter Token geplant

publity Emission Blockchain-basierter Token geplant – Die publity AG (Scale, ISIN DE0006972508, „publity“) plant die Emission Blockchain-basierter “PREOS-Token” („Token“). Einen entsprechenden Beschluss hat der Vorstand von publity am heutigen Tage gefasst.

publity - Emission Blockchain-basierter Token geplant

publity – Emission Blockchain-basierter Token geplant

Weiterlesen

FiNUM.Private Finance AG – Statement zur aktuellen Marktentwicklung

FiNUM.Private Finance AG – Das Unternehmen gibt ein Statement zur aktuellen Marktentwicklung. Im Folgenden finden Sie ein paar Gedanken und Meinungen zur aktuellen Entwicklung an den Börsen im Zusammenhang mit dem Corona Virus.

Bis vor kurzem waren noch die Indizes an der Börse durch neue Allzeithochs geprägt, an denen sich viele Anleger erfreuten. Die Auswirkungen vom Corona-Virus schienen dort mehr oder weniger ignoriert zu werden. Zuvor waren die Kurse an den Aktienmärkten seit Dezember 2018 nahezu kontinuierlich gestiegen. Geprägt war dies durch weitere Lockerungsmaßnahmen der weltweiten Notenbanken.

FiNUM.Private Finance AG - Statement zur aktuellen Marktentwicklung

FiNUM.Private Finance AG – Statement zur aktuellen Marktentwicklung

 

Weiterlesen

publity AG internationale Investorenbasis erweitert

publity AG internationale Investorenbasis erweitert: Langfristig orientierte, institutionelle Investoren beteiligen sich an publity – Lock-up von 12 bis 24 Monaten vereinbart

publity AG internationale Investorenbasis erweitert

publity AG internationale Investorenbasis erweitert

 

Weiterlesen

publity AG Thomas Olek – kritische Fragen von Investoren und Anlegern

publity AG Thomas Olek (51) CEO und Mehrheitsaktionär (87 Prozent) stellte sich in einem Livestream den kritischen Fragen von Investoren und Anlegern zu seinem neuen  Investmentangebot: Der 100 Millionen Euro Anleihe der publity AG aus dem Frankfurter OpernTurm (Bockenheimer Landstraße 2-4). Sie kann noch bis 17. Juni 2020 über die Börse Frankfurt ab 1.000 Euro gezeichnet werden

publity AG Thomas Olek stellte sich kritischen Fragen von Investoren und Anlegern

publity AG Thomas Olek stellte sich kritischen Fragen von Investoren und Anlegern

 

publity AG Thomas Olek – kritische Fragen von Investoren und Anlegern

Investoren und Privatanleger konnten am 10. Juni 2020 per Live-Stream den CEO und Mehrheitsaktionär (87 Prozent) Thomas Olek (51) zur neuen 100 Millionen Euro Anleihe der publity AG Löcher in den Bauch fragen.

Weiterlesen

Vermögensverwalter setzen auf Aktien

Am Kauf von Aktien führt beim Vermögensaufbau- bzw. der Vermögensverwaltung derzeit kein Weg vorbei. Davon sind zumindest ein großer Teil der professionellen Vermögensverwalter überzeugt. Der durchschnittliche Sparer sieht das hingegen anders.

Nach Angaben des Deutschen Aktieninstituts halten derzeit gerade einmal 3,9 Millionen Bundesbürger Aktien – mit sinkender Tendenz. Als Gründe macht das Institut die schlechten Erfahrungen vieler Anleger aus der Platzen der Internetblase zu Beginn des Jahrtausends sowie der Finanz- und Wirtschaftskrise der letzten Jahre.

Dennoch ist die Aversie gegen Aktien ein grober Fehler, meint Nils Petersen von der TOP Vermögensverwaltung. Immobilien seien bereits sehr teuer, Gold habe ein hohes Niveau erreicht und Anleihen seien ebenfalls relativ uninteressant geworden. „Das alles bringt Anleger in eine Art Zwangslage: Sie müssen auf Aktien setzen“, sagt er. „Grundsätzlich sind wir aber auch von der Anlageklasse Aktie überzeugt.“

Allgemein sollten Sparer derzeit gegen den Trend massiv in Aktien investieren. „Bei der Suche nach inflationsgeschützten Anlagen gibt es derzeit keine nennenswerte Alternative zur Aktie“, ist auch Georg Geiger von Value-Holdings überzeugt. „Die Dividendenrenditen von einigen Dax-Unternehmen liegen um ein Dreifaches höher als die Rendite einer Bundesanleihe.“

Für Aktien sprechen neben den Problemen mit anderen Anlageklassen vor allem die sehr günstigen Bewertungen, die sich an den historisch niedirgen Kurs-Gewinn-Verhältnissen (KGV) ableiten lassen, sowie gute Liquidität vieler Unternehmen, die auf bevorstehende Aktienrückkaufprogramme und/ oder steigende Dividenden hinweisen. Es gilt jedoch zu beachten, dass das KGV unter anderem wegen unterschiedlicher Bilanzierungsund Steuerregularien, Finanzierungsstrukturen und Wachstumszyklen von Unternehmen nur eingeschränkt aussagekräftig ist.

Investoren sollten daher auf gute Einstiegschancen setzen. Hierzu bieten sich kurzfristige Kurseinbrüche an, die durch stückchenweise Zukäufe genutzt werden sollten. „Langfristig orientierte Anleger sollten Kursrücksetzer nutzen, um in Etappen zuzukaufen”, rät Jan Lintermann, Experte von Albrech & Cie gegenüber dem Handelsblatt.

Allen Anlegern und Investoren wünscht Scoredex ein erfolgreiches Jahr 2013!

Emittenten: Boom der Unternehmensanleihen

Eurokrise, Bankenkrise, Inflation und Niedrigst-Zinsen sind Begriffe die derzeit jeden Anleger den Schweiß auf die Stirn treiben. Aber was tun, wenn klassische Bankprodukte die Inflation nicht schlagen, die Volatitlität von Aktien teils dramatische Ausmaße annimmt und auch Klassiker wie Fonds häufig nur noch Verluste liefern?

Für viele Investoren ist die Frage schnell beantwortet! Und zwar mit der Flucht in Sachwerte. Aber auch in der beliebtesten Sachwertanlage – Immobilien – droht derzeit eine Blasenbildung, was viele potentielle Anleger abschreckt. Eine Alternative, die in letzter Zeit rasant an Attraktivität gewinnt, sind Unternehmensanleihen, also Sammelkredite der Anleger an das emittierende Unternehmen.

Für die Anleger winken attraktive Renditen, die bei einer guten Auswahl der Anleihe mit einem überschaubaren Risiko belastet sind. Die emittierenden Unternehmen hingegen können ihre Finanzierung auf eine breitere Basis stellen und sich in Zeiten einer restriktiven Kreditvergabe der Banken zusätzliche Mittel beschaffen.

Problematisch bei der Investition in Unternehmensanleihen ist das Insolvenzrisiko, welches zu einem Verlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Die ersten Anleihenausfälle in diesem Jahr sorgten entsprechend für Verunsicherung unter den Investoren in diesem Marktsegment.

Aufgrund dieser Erfahrungen zeichnet sich ein deutlicher Trend zu einer Sonderform der Unternehmensanleihe ab – der besicherten Anleihe. Anstelle sich ausschließlich auf die Bonität des Unternehmens zu verlassen, verlangen die Anleihenkäufer immer öfter Sicherheiten, wie Immobilien, Rechte und Patente, Mobilitäten oder andere Vermögensgegenstände und Wertpapiere, aber auch Bürgschaften und Sicherheiten Dritter.

Thomas Morgenstern, Managing Director Scope Ratings, empfiehlt Investoren die Sicherheiten genau zu prüfen. Zu einer vernünftigen Analyse gehören neben der Bonität des emittierenden Unternehmens (Issuer Rating) auch die Werthaltigkeit und die Verwertungsmöglichkeit der Anleihe-Sicherheit (Recovery Rating). Hierzu gibt Morgenstern Investoren einige Fragen mit auf dem Weg, die vor der Investition in besicherte Unternehmensanleihen geprüft werden müssen:

- Wie hoch ist der gutachterlich ermittelte Wert der gestellten Sicherheit und in welcher Relation steht er zum Anleihenennbetrag?
- Wie entwickelt sich der Wert der Sicherheit über die Anleihelaufzeit?
- Welchen Rang haben ins Grundbuch oder ins Seeschiffsregister eingetragene Sicherheiten?
- Welche Möglichkeiten der Verwertung der Sicherheit gibt es?

Laut den Scope-Spezialisten existieren derzeit eine ganze Reihe von Angeboten mit überzeugenden Konzepten…