JDC Poolwechselkampagne – erste Ergebnisse

JDC Poolwechselkampagne – erste Ergebnisse – Genau der richtige Vertriebsimpuls zur richtigen Zeit. Ende Mai startete Jung, DMS & Cie. ihre Poolwechselkampagne. Nach 100 Tagen zieht der Pool ein äußerst positives Zwischenfazit des neuen Aufmerksamkeits-Marketings.

JDC Poolwechselkampagne - erste Ergebnisse

JDC Poolwechselkampagne – erste Ergebnisse

Weiterlesen

JDC Group – Brief des Vorstands an die Aktionäre

JDC Group – Brief des Vorstands an die Aktionäre

Sehr geehrte AKTIONÄRIN, sehr geehrter AKTIONÄR, Liebe Geschäftspartnerin, Lieber Geschäftspartner,

JDC Group - Brief des Vorstands an die Aktionäre

JDC Group – Brief des Vorstands an die Aktionäre

Weiterlesen

Bancassurance-Plattform von JDC Group AG

Bancassurance-Plattform von JDC Group AG – JDC mit Bancassurance-Plattform jetzt auch im Sparkassensegment vertreten

Bancassurance-Plattform von JDC Group AG / ©jdcgroup.de

Bancassurance-Plattform von JDC Group AG / ©jdcgroup.de

Weiterlesen

JDC Tochter Jung, DMS & Cie. exklusive Kooperation mit Sparda-Bank

JDC Tochter Jung, DMS & Cie. schließt exklusiven Kooperationsvertrag mit der Sparda-Bank Baden-Württemberg

JDC Tochter Jung, DMS & Cie. exklusive Kooperation mit Sparda-Bank

JDC Tochter Jung, DMS & Cie. exklusive Kooperation mit Sparda-Bank

Weiterlesen

JDC Group gehört zu den besten Finanzdienstleistern Deutschlands

JDC Group – die F.A.Z.-Studie bestätigt: JDC Group ist einer der besten Finanzdienstleister Deutschlands. Die JDC  Group  AG  ist unter  den  Gewinnern der  F.A.Z.-Studie „Deutschlands beste Finanzdienstleister“.

JDC Group gehört zu den besten Finanzdienstleistern Deutschlands

JDC Group gehört zu den besten Finanzdienstleistern Deutschlands

Weiterlesen

Digital-Strategie: Jung DMS & Cie. kauft Geld.de

Sebastian Grabmaier

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstand von Jung, DMS & Cie.

Die JDC Group AG, das Mutterunternehmen des Maklerpools Jung DMS & Cie., kauft im Zuge der Digitalisierungsstrategie des Konzerns das Finanzportal Geld.de von der Unister-Gruppe.

Sebastian Grabmaier, Vorstand der JDC Group AG, setzt bereits seit Jahren auf Digitalisierung um den neuen Anforderungen der Finanz- und Versicherungsbranche gerecht zu werden. Allen angeschlossenen Maklern sowie Versicherungsnehmern bietet Jung DMS & Cie. mit der App „Allesmeins“ eine Art digitalen Versicherungsorder zur Verwaltung von Versicherungen und Kapitalanlagen.

Durch den Kauf von Geld.de erhält die JDC Group AG Zugang zu hunderttausenden Kunden des Onlineportals. Diesen wird in Zukunft auch der digitale Versicherungsordner „Allesmeins“ angeboten werden.

JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier setzt auf „hybride Beratung“

Erklärungsarme Produkte werden in Zukunft vermehrt online abgeschlossen werden, aber komplexere Produkte, insbesondere Altersvorsorge und Krankenversicherungen, werden auch in Zukunft eine persönliche Beratung benötigen, so die These von Dr. Sebastian Grabmaier. Daher setzt Jung, DMS & Cie. auch auf eine Hybridberatung.

Dieses Modell könne die Berater entlasten, meint Grabmaier, da sich diese dann auf die erklärungsbedürftigen Produkte konzentrieren und dem Kunden damit eine noch bessere Beratung anbieten können.

Der große Vorteil der Maklerpools sei es, dass sie sowohl online, als auch offline ihren Kunden Hilfestellung bieten können.

„Durch unsere hybride Strategie, die persönliche Beratung mit modernster Finanztechnologie kombiniert, können wir Endkunden ein hochattraktives Angebot in allen Finanzfragen machen und unseren Maklern damit neue Kunden und zusätzliche Geschäfts- und Vergütungsmodelle erschließen”, kommentiert Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender von Jung, DMS & Cie., die Transaktion gegenüber dem Branchenmagazin Versicherungswirtschaft.de.

„In der Kombination aus „allesmeins“ und Geld.de, gemeinsam mit unseren ca. 16.000 Vertriebspartnern sind wir das marktführende Advisortech-Unternehmen in Europa und wollen die Zukunft des freien Finanzvertriebs neu definieren.”

Die JDC Group AG sieht Grabmaier optimal gerüstet. Der Konzern sei das beste Beispiel, dass durch Fusionen und Digitalstrategie Wachstumsimpulse ausgelöst werden können.

Fintechs: Wie Banken und Maklerpools dem digitalen Wandel begegnen

Das derzeitige Top-Thema der Finanzbranche ist der Mega-Trend Digitalisierung. Diverse Fintechs machen den etblierten Anbietern Konkurrenz. Doch die Branche will sich nicht kampflos geschlagen geben und sucht nach eigenen Antoworten auf den digitalen Wandel.

Robo Advisor Henker oder digitales Helferlein für Makler und Berater?

Robo Advisor: Henker oder digitales Helferlein für Makler und Berater?


Die jungen Wilden aus der Fintech-Szene haben begonnen die Finanzbranche aufzumischen. Sie wollen die Banken und Vermittler vor sich hertreiben, wie es ihre Vorbilder Uber mit Taxiunternehmen oder Airbnb mit Hoteliers vorgemacht haben. Und dabei die Spielregeln der Branche neu definieren.

Einer von ihnen, Taavet Hinrikus, Chef des Londoner Start-ups Transferwise, ist überzeugt davon, dass die Banken- und Finanzbranche eine breite Angriffsfläche bieten und sich schnellstens ändern müssten, um nicht überrannt zu werden: “Nirgendwo bieten Banken einen so schlechten Service wie in westeuropäischen Ländern. Deutschland ist eines davon.”

Der Weckruf der Fintechs ist mittlerweile in der deutschen Finanzszene erhört worden. Einige Banken setzen vermehrt auf automatisierte Beratungsprozesse, die unter dem Namen “Robo-Advisor” geführt werden.

Seit Dezember diesen Jahres bietet beispielsweise die Deutsche Bank ihren Kunden die Möglichkeit sich mittels eines Robo Advisors eine Anlagestrategie mit verschiedenen ETFs und Fonds zusammenzustellen.

Die Deutsche Bank ist nicht die erste größere Bank, die eine solche automatisierte Beratung in ihr Angebot mit aufnimmt. Bis dato waren es vor allem die Direktbanken ING Diba und Comdirect, die mit Robo-Advisoren ihre Kunden durch ihre Online-Portale führten. Auch die Targobank und die Quirinbank bieten schon Robo-Advisor an.

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender des Münchener Maklerpools Jung, DMS & Cie., hat das Thema Digitalisierung frühzeitig für sich entdeckt und setzt auf hauseigene Lösungen, um seine angeschlossenen Makler für die Herausforderungen des digitalen Wandels zu wappnen.

Mit der App “allesmeins” bietet Jung, DMS & Cie. Endkunden per Smartphone einen transparenten Überblick über sämtliche Versicherungsverträge und Investments. Zudem können einfache Transaktionen direkt per Handy abgeschlossen werden.

Anders als viele Fintech-Gründer ist Sebastian Grabmaier davon überzeugt, dass nicht nur Kunden von den innovativen Produkten profitieren können, sondern auch diejenigen Berater, die den digitalen Wandel aktiv begleiten und so auch die Digital Natives erreichen. Grabmaiers Ansatz ist nämlich die hybride Beratung. “Erstmalig kann sich ein Vermittlerkunde einfach und bequem über sein Smartphone online über Anlage- oder Absicherungsprodukte informieren und diese auch sofort abschließen, ohne dass er dabei seine gewohnte Vertrauensperson verliert”, erklärt der JDC-Chef im Inteview mit cash.online.

Einfache Produkte können Kunden direkt online abschliessen, für koplexere Fragen stehe dann der Berater zur Verfügung. Der Robo Advisor soll als digitales Helferlein und Türöffner für Makler und Berater dienen und der Berater am Ende sogar mehr verdienen. Dafür stehen bei “allesmeins” eine Vielzahl Kundenkommunikationskanäle zur Verfügung: Chat-, SMS-, eMail-Funktionieren – später soll eine Video-Chatfunktionen über das Handy folgen. Denn auf diesem Wege könne “jeder Berater seine Kundenbindung und die Anzahl der für einen Kunden betreuten Verträge deutlich erhöhen und von steigenden Bestandsvergütungen profitieren”, erklärt Grabmaier.