Klemens Hallmann wird neuer Großaktionär der JDC Group AG

Die JDC Group AG bekommt einen neuen Großaktionär. Wie aus einer Ad-Hoc-Meldung hervorgeht plant die österreichische Beteiligungsgesellschaft Hallmann Holding International Investment (HHI) ihren Anteil an der JDC Group AG deutlich aufzustocken. Bisher hält das Unternehmen von Klemens Hallmann 9,14 Prozent an der JDC Group AG.

Vorstand der JDC Group AG: Stefan Bachmann, Ralph Konrad, Dr. Sebastian Grabmaier

Vorstand der JDC Group AG: Stefan Bachmann, Ralph Konrad, Dr. Sebastian Grabmaier

Die deutsche Finanzaufsichtsbehörde Bafin und die österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA haben der HHI bereits grünes Licht für weitere Anteilskäufe an der JDC Group AG gegeben. JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier kommentiert das Vorhaben gegenüber dem Finanznachrichtenportal „Fonds Professionell“: „Schon heute ist Klemens Hallmann als Aufsichtsratsmitglied ein wichtiger Berater der Gesellschaft. Wir freuen uns darüber, dass sein Unternehmen ihr Aktienpaket deutlich aufstocken will und damit neben Ralph Konrad und mir eine wesentliche Beteiligung halten wird.“

Von wem die Hallmann Holding International Investment die Anteile erwerben wird und wie hoch die Beteiligung ausfallen wird, ist derzeit noch offen. Dr. Sebastian Grabmaier und Ralph Konrad sind mit jeweils 21 Prozent Anteilen die größten Aktionäre der JDC Group AG. Strategische Investoren wie Klemens Hallmann halten derzeit rund 20 Prozent aller JDC-Aktien. Die restlichen 40 Prozent befinden sich laut Angaben der JDC Group AG in Streubesitz.

Zur JDC Group AG gehören unter anderem der Maklerpool Jung, DMS & Cie. und die deutsch-österreichische Finanzdienstleistungsgruppe Finum Private Finance. Die JDC Group AG ist 2015 aus dem Finanzunternehmen Aragon hervorgegangen. Im dreiköpfigen Vorstand der JDC Group AG sitzt neben Vorstandschef Sebastian Grabmaier und Ralph Konrad außerdem der Ex-Google-Mitarbeiter Stefan Bachmann.

Klemens Hallmann, Jahrgang 1976, hat sich aus einfachen Verhältnissen hochgearbeitet. Zunächst investierte er in Immobilien, später beteiligte sich seine Holding auch an anderen Firmen. Die Hallmann Holding International Investment hielt unter anderem knapp zehn Prozent der Anteile des Vermögensverwalters C-Quadrat, bis das Paket im vergangenen Jahr an die chinesische HNA Group veräußerte wurde. Hallmann zählt zu den 100 reichsten Österreichern.

JDC Group AG kauft Privatkundengeschäft der Artus-Gruppe

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie., ein Tochterunternehmen der JDC Group, hat 40.000 Endkundenverträge der zur Artus-Gruppe gehörenden Assekuranz Hermann übernommen. Die Versicherungsverträge aus den Sparten Lebens-, Kranken- und Sachversicherungen haben ein Volumen von rund 30 Millionen Euro Nettojahresprämie.

Sebastian Grabmaier

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstand der JDC Group AG

Zusammen mit den Beständen des Versicherungsvermittlers stößt auch ein Vermittlerteam neu zur JDC Group. “Besonders freuen wir uns auf die rund 50 zu uns stoßenden Vertriebspartner, die in Zukunft exklusiv für Jung, DMS & Cie. tätig sein werden”, kommentiert JDC-Vorstand Dr. Sebastian Grabmaier den Kauf.

Die übernommenen Verträge sollen eine lange Haltedauern und eine Investitionsrendite nach Abwicklungskosten von über 25 Prozent pro Jahr bringen, heißt es von Seiten der JDC Group. “Das wird unser EBITDA um etwa eine Millionen Euro p.a. verbessern”, erläutert Ralph Konrad, CFO der JDC Group AG.

Die JDC Group investiert seit einigen Jahren massiv in den Umbau der Unternehmensgruppe. Im Zuge der Digitalisierungsstrategie werden neue Softwarelösungen und Apps am Markt platziert und in großem Umfang Bestandskunden übernommen. Im September diesen Jahres verkündete die JDC Group zudem eine Kooperation mit dem Lufthansa Belegschaftsmakler Albatros. 150.000 zusätzliche Verträge aus dem Albatros-Bestand sollen in Zukunft über die Systeme der JDC Group abgewickelt werden.

Der Erfolg gibt JDC-Vorstand Dr. Sebastian Grabmaiers Digitalstrategie recht. Im ersten Halbjahr 2017 konnte die JDC Group AG die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter fortsetzen. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 40,3 Millionen Euro, der Gewinn (EBITDA) vervielfachte sich im selben Zeitraum auf 1,7 Millionen Euro (1. Halbjahr 2016: 0,4 Millionen Euro). Die operative Marge stieg im Vorjahresvergleich von einem Prozent auf 4,2 Prozent.

Die JDC Group AG gehört als ein führender, europäischer Advisortech-Anbieter zu den treibenden Kräften bei der Digitalisierung der Versicherungsbranche. Mit mehr als 16.000 angeschlossenen Vertriebspartnern, rund 1.200.000 Endkunden, einem betreuten Bestand von mehr als 4,5 Milliarden Euro und mehr als 1,4 Milliarden Produktabsatz pro Jahr ist die JDC Group einer der Marktführer im deutschsprachigen Raum.

Scoredex-Profil der Jung, DMS & Cie.

Kooperation mit Albatros: Dr. Sebastian Grabmaiers erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

Der zur JDC Group AG gehörende Maklerpool Jung, DMS & Cie. bleibt auf Erfolgskurs. Eine kürzlich vereinbarte Kooperation mit Albatros, dem führenden Belegschaftsmakler der Lufthansa, unterstreicht die erfolgreiche Digitalisierungsstrategie von JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier.

Dr. Sebastian Grabmaier

JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier setzt erfolgreich auf Digitalisierung.

Nach erfolgreichem Abschluss eines seit Mitte des Jahres laufenden Pilotprojekts haben der Belegschaftsmakler Albatros und der Maklerpool Jung, DMS & Cie. eine umfangreiche Kooperation vereinbart. Beide Parteien haben einen „Letter of Itent“ (Absichtserklärung) unterzeichnet.

Bis zum Jahreswechsel plant Albatros den gesamten Bestand von rund 150.000 Versicherungsverträgen auf die JDC-Plattformen zu übertragen. In Zukunft sollen alle Bestands- und Neukunden über die Infrastruktur des Wiesbadener Maklerpools abgewickelt werden.

Albatros erhofft sich durch die Kooperation die eigenen IT-Investitionen massiv reduzieren zu können und sich stärker auf die Kernkompetenzen im Vertrieb konzentrieren zu können. Als einer der größten Belegschaftsmakler in Deutschland zählen neben der Lufthansa unter anderem Mitarbeiter von Coca Cola, Condor, Fraport, Merck oder der Deutschen Post zum Kundenstamm von Albatros.

Nach erfolgreicher Übertragung des Bestands können Albatros-Kunden die schnell wachsende JDC-App „allesmeins“ nutzen. „Mit der Kooperation werden unsere Provisionsumsätze im Privatkundengeschäft deutlich wachsen und nach Kosten zu einem sehr relevanten und langfristigen wiederkehrenden Ergebnisbeitrag führen“, kommentiert Ralph Konrad, CFO der JDC Group AG die Vorteile der Kooperation mit Albatros gegenüber dem Branchenmagazin procontra.

JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier setzt auf Digitalisierung

„Die Kooperation von Albatros und JDC zeigt, dass Digitalisierung Strukturen und Ertragspotentiale im Markt nachhaltig verändern kann“, erklärt JDC-Vorstandsvorsitzender Dr. Sebastian Grabmaier gegenüber dem Fachmagazin Das Investment. „Intermediäre aller Art – also Banken, Vertriebe und eben auch größere Makler – können sich zukünftig besser um ihren Service am Kunden kümmern statt Kapazitäten in die immer komplexer werdende Administration zu stecken.“

Jung, DMS & Cie. werde nicht nur von dem Wachstumsimpuls durch rund 150.000 neue Bestandskunden sondern auch der besseren Auslastung der eigenen IT-Infrastruktur profitieren. Entsprechend sieht Dr. Sebastian Grabmaier die Kooperation „als ersten, aber wesentlichen Schritt in das Outsourcing der Geschäftsprozesse großer Maklerorganisationen und Banken in Deutschland.“

Im Zuge einer langfristig angelegten Digitalisierungsstrategie hat der JDC-Chef die Automatisierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen in der Vermittlung von Finanzprodukten zu einem Kernbereich der JDC Group AG erklärt. “Durch die Digitalisierung unserer internen Prozesse sind wir neben unserem klassischen Einzel-Maklergeschäft inzwischen der ideale Partner für Großmakler, Vertriebe und Banken, die kostengünstige Outsourcing-Lösungen für die Abwicklung ihres Versicherungsgeschäftes suchen”, erläutert Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group die Strategie der Gruppe: “Wir entwickeln uns mehr und mehr zum führenden digitalen Verwalter von Versicherungen und Finanzanlagen für Finanzintermediäre.”

JDC Group auf Erfolgskurs

Der Erfolg der JDC Group unterstreicht die Weitsicht von Dr. Sebastian Grabmaier. Im ersten Halbjahr 2017 konnte die JDC Group AG die positive Entwicklung der letzten Jahre weiter fortsetzen. Der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 40,3 Millionen Euro, der Gewinn (EBITDA) vervielfachte sich im selben Zeitraum auf 1,7 Millionen Euro (1. Halbjahr 2016: 0,4 Millionen Euro). Die operative Marge stieg im Vorjahresvergleich von einem Prozent auf 4,2 Prozent.

Die JDC Group AG gehört als ein führender, europäischer Advisortech-Anbieter zu den treibenden Kräften bei der Digitalisierung der Versicherungsbranche. Mit mehr als 16.000 angeschlossenen Vertriebspartnern, rund 1.200.000 Endkunden, einem betreuten Bestand von mehr als 4,5 Milliarden Euro und mehr als 1,4 Milliarden Produktabsatz pro Jahr ist die JDC Group einer der Marktführer im deutschsprachigen Raum.

Scoredex-Profil der Jung, DMS & Cie.

Erfolgreiche Digitalstrategie: JDC Group AG verdoppelt Jahresgewinn

Die Digitalisierung hat die Versicherungsbranche in den letzten Jahren massiv umgekrempelt. Early Adapter wie die JDC Group AG gehören zu den Profiteuren der softwaregestützten Revolution. Den Erfolg der Unternehmensgruppe führt JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier auf die smarte Kombination von Mensch und Maschine zurück.

Dr. Sebastian Grabmaier

JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier

Maklerpools sind heutzutage mehr als nur eine Abwicklungsstelle für Versicherungsverträge. Vielmehr bieten die führenden Anbieter ihren angeschlossenen Vermittlern eine Vielzahl an Tools und Hilfestellung, um auch in Zeiten der Digitalisierung erfolgreich am Markt operieren zu können. Apps wie „allesmeins“ aus dem Hause JDC bieten alle Funktionalitäten, die auch neu auftretende Startups, sogenannte Fintechs, ihren Kunden zur Verfügung stellen. In schwierigen Fällen steht aber immer noch ein Berater bereit, um Fragen zu beantworten und beratungsintensive Produkte zu erklären.

Dr. Sebastian Grabmaier, Chef des Maklerpools Jung, DMS & Cie. nennt diesen Ansatz hybride Beratung, ein Modell das die Vorteile der Online- und Offlinewelt vereint. Einfache Produkte können Kunden online selbständig und unkompliziert abschließen, während erklärungsbedürftige Produkte wie die Altersvorsorge und Portfolioplanung gemeinsam mit dem Berater des Vertrauens geplant werden. Der entscheidende Vorteil gegenüber den online-only Lösungen sei dabei, dass dem Kunden die Beratungskompetenz erhalten bleibe und der einzelne Vermittler gleichzeitig deutlich mehr Kunden betreuen könne, ohne dass die Beratungsqualität abnähme, so Grabmaier.

„Wir setzen nach wie vor auf den Faktor Mensch – die Interaktion zwischen dem Kunden und dem Berater seines Vertrauens. Das ist ein großer Unterschied: Während viele Start-ups bei Null beginnen und vor allem Geld für teure Kundenakquisition und Markenbildung ausgeben müssen, setzen wir auf einer beeindruckenden Substanz auf – mehr als 16.000 angeschlossene Vertriebspartner, über 1,2 Millionen Endkunden, ein Betreuterbestand von mehr als 4,5 Milliarden Euro, mehr als eine Milliarde Euro Neugeschäft pro Jahr und eine mehr als 50-jährige Firmengeschichte“, erklärt Dr. Sebastian Grabmaier  seinen Ansatz im Gespräch mit Welt Online.

Der Ansatz den Grabmaier mit seinem Maklerpool verfolgt, zahlt sich mittlerweile aus. Im Geschäftsjahr 2016 konnte die JDC Group AG das beste Ergebnis der Firmengeschichte verbuchen. Der Umsatz des Unternehmens stieg auf 78,05 Millionen Euro (Vorjahr: 75,7 Millionen Euro). Daraus resultierte ein Gewinnsprung um mehr als 100 Prozent auf 2,7 Millionen Euro (Vorjahr: 1,28 Millionen Euro).

Mehr als eine Millionen Kunden zeichneten im Bilanzjahr 2016 Verträge mit einem Volumen von knapp 1,4 Milliarden Euro über angeschlossene Makler der JDC Group AG – ein Umstand der auch die mehr als 16.000 angeschlossenen Makler freuen dürfte.

2017 plant die JDC Group, ihren Weg in die Digitalisierung weiter zu forcieren und so die Transformation des Unternehmens vom klassischen Maklerpool hin zum führenden digitalen Verwalter von Versicherungen und Finanzanlagen zu beschleunigen, schreibt das Unternehmen in der Pflichtveröffentlichung zur Bilanz.

Zum Scoredex-Profil der JDC Group AG.

Mehr News über die JDC Group finden Sie hier.

Digital-Strategie: Jung DMS & Cie. kauft Geld.de

Sebastian Grabmaier

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstand von Jung, DMS & Cie.

Die JDC Group AG, das Mutterunternehmen des Maklerpools Jung DMS & Cie., kauft im Zuge der Digitalisierungsstrategie des Konzerns das Finanzportal Geld.de von der Unister-Gruppe.

Sebastian Grabmaier, Vorstand der JDC Group AG, setzt bereits seit Jahren auf Digitalisierung um den neuen Anforderungen der Finanz- und Versicherungsbranche gerecht zu werden. Allen angeschlossenen Maklern sowie Versicherungsnehmern bietet Jung DMS & Cie. mit der App „Allesmeins“ eine Art digitalen Versicherungsorder zur Verwaltung von Versicherungen und Kapitalanlagen.

Durch den Kauf von Geld.de erhält die JDC Group AG Zugang zu hunderttausenden Kunden des Onlineportals. Diesen wird in Zukunft auch der digitale Versicherungsordner „Allesmeins“ angeboten werden.

JDC-Chef Dr. Sebastian Grabmaier setzt auf „hybride Beratung“

Erklärungsarme Produkte werden in Zukunft vermehrt online abgeschlossen werden, aber komplexere Produkte, insbesondere Altersvorsorge und Krankenversicherungen, werden auch in Zukunft eine persönliche Beratung benötigen, so die These von Dr. Sebastian Grabmaier. Daher setzt Jung, DMS & Cie. auch auf eine Hybridberatung.

Dieses Modell könne die Berater entlasten, meint Grabmaier, da sich diese dann auf die erklärungsbedürftigen Produkte konzentrieren und dem Kunden damit eine noch bessere Beratung anbieten können.

Der große Vorteil der Maklerpools sei es, dass sie sowohl online, als auch offline ihren Kunden Hilfestellung bieten können.

„Durch unsere hybride Strategie, die persönliche Beratung mit modernster Finanztechnologie kombiniert, können wir Endkunden ein hochattraktives Angebot in allen Finanzfragen machen und unseren Maklern damit neue Kunden und zusätzliche Geschäfts- und Vergütungsmodelle erschließen”, kommentiert Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender von Jung, DMS & Cie., die Transaktion gegenüber dem Branchenmagazin Versicherungswirtschaft.de.

„In der Kombination aus „allesmeins“ und Geld.de, gemeinsam mit unseren ca. 16.000 Vertriebspartnern sind wir das marktführende Advisortech-Unternehmen in Europa und wollen die Zukunft des freien Finanzvertriebs neu definieren.”

Die JDC Group AG sieht Grabmaier optimal gerüstet. Der Konzern sei das beste Beispiel, dass durch Fusionen und Digitalstrategie Wachstumsimpulse ausgelöst werden können.